Lakebälle / Refurbished / Golfballlagerung

Die ideale Lagerung von Golfbällen ist im Gegensatz zu früheren Zeiten von „Balata“ und Co. Nicht mehr wirklich ausschlaggebend.
In der Regel wird der Kern mehrschichtiger Golfbälle mit dem Alter etwas härter, was letztendlich die Kompression erhöht.
Auf das Golfspiel hat dies jedoch keinen nennenswerten Einfluss.
Auch ein leichter „Cut“ beeinflußt die Spieleigenschaften des Balles nicht nennenswert.

Anders sieht es bei Bällen aus, die über längere Zeit im Wasser liegen oder sogenannten „Refurbished“ Bällen. Wir alle kennen Sie als günstige „Lakebälle“. Es gibt verschiedene Studien, die besagen, dass Bälle, die über längere Zeit im Wasser liegen bis zu 20 Meter and Drive-Länge verlieren können.
Ebenso kritisch sehen wir die runderneuerten (meist wird die Lackschicht abgetragen und erneuert) Bälle.
Man weiß sozusagen niemals, was drunter steckt.

Es gibt heute sehr günstige neue Bälle, (z.B. unseren IKARUS FLY) welche es locker mit den „Premium“-Lakeballs aufnehmen können.

You may also like Alle anzeigen